Wie wir unsere Kunden erfolgreicher machen

Interconnection Consulting bietet seit 1998 weltweit seinen Kunden Wettbewerbsvorteile durch wertvolle Branchen-und Marktkenntnisse, sowie mit maßgeschneiderten Konzepten und Tools zur Optimierung von Vertriebsprozessen, Leadgenerierung, Preisgestaltung und Kundenbegeisterung. Wir beraten mit Herz und Kompetenz!

Leider gibt es zu Ihrer Suchanfrage aktuell keine passenden Ergebnisse. Vielleicht finden wir gemeinsam Antworten auf Ihre Fragen.

Bitte kontaktieren Sie uns via Telefon, beschreiben Sie Ihren Bedarf oder fordern Sie einen Rückruf an. Wählen Sie Ihre bevorzugte Kontaktmöglichkeit, wir unterstützen Sie gerne.

IC News - Verpassen Sie keine Trends

Markt für Klimaanlagen zeigt sich vollständig erholt

Der Markt für Klimaanlagen in Westeuropa (Deutschland, Italien, Spanien, Benelux, Frankreich, UK und Österreich) verzeichnete 2021 einen Umsatzanstieg von 7,3%. Die CEE-Region (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Serbien, Kroatien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Albanien, Bulgarien, Griechenland) verbuchte mit +13% einen noch größeren Anstieg, wie eine Studie von Interconnection Consulting zeigt.

In Westeuropa konnte der Markt für Klimaanlagen mit einem Umsatzvolumen von 4,5 Mrd. Euro, das Vorkrisenniveau klar übertreffen. In den CEE-Ländern lag das Umsatzvolumen bei 1,7 Mrd. Euro. Der Markt wird auch zukünftig florieren. Interconnection prognostiziert eine durchschnittliche Wachstumsrate von 4,2% bis 2025 für beide Märkte.

Rumänien mit Top-Wachstum

Der italienische Markt bleibt unter den untersuchten Ländern der größte Absatzmarkt, gefolgt von Frankreich und Deutschland, während in der CEE-Region Polen und Griechenland die Regionen mit den stärksten Umsätzen darstellen. Rumänien jedoch ist das Land, dass die stärksten Wachstumszahlen über alle Marktsegmente hinweg aufweist. Bürogebäude sind das größte Geschäftssegment und generieren dabei einen Marktanteil von 31% im letzten Jahr gefolgt vom HoReCa-Bereich (Hotel, Restaurant, Café) mit rund 17% und Industriegebäuden mit 16%.

Chinesen kommen

Die Marktkonzentration in der Branche ist sehr hoch. Dominiert wird der Markt von japanischen Herstellern wie Daikin, Mitsubishi, Toshiba und Fujitsu. Bedroht wird diese Dominanz von den aufsteigenden chinesischen Anbietern wie GREE und Midea, vor allem im Bereich der herkömmlichen Split-Klimaanlagen, die hauptsächlich im Wohnbereich Anwendung finden. Im CEE-Raum gewinnen chinesische Hersteller Marktanteile, dies aber auch im VRF-Bereich. VRF ist ein Regelungssystem mit variablem Kältemitteldurchfluss, der Endanwendern die Möglichkeit bietet gleichzeitig mehrere Klimatisierungsbereiche unabhängig voneinander zu nutzen. Diese Systeme werden hauptsächlich bei großen Gewerbegebäuden angewendet.

> weiterlesen

CEE-Gastro-Kaffeemarkt erholt sich langsam von Coronastrapazen

Der Gastro-Kaffeemarkt in den CEE-Ländern erholt sich nur langsam vom Corona-Schock. In den Ländern Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien lag der Kaffeeabsatz 2021 im Horeca-Bereich (Hotel, Restaurant, Cáfe) mit 7.600 Tonnen noch weit unter dem Vorkrisenniveau von 11.200 Tonnen, wie eine neue Studie von Interconnection Consulting zeigt.

2020 sank aufgrund der verordneten Lockdowns im Ho-Re-Ca-Bereich die Absatzmenge für Gastro-Kaffee in den untersuchten CEE-Ländern um rund 35%. Auch im Vorjahr war der Aufschwung geringfügig und betrug für die untersuchten Länder nur 5,2%. Bei den Umsätzen lag der Rückgang 2020 bei 36% und der Anstieg 2021 bei 6,2%. Bis 2023 sollte die Erholung des Marktes gänzlich umgesetzt sein, wie die Studie zeigt.

Erholung in allen Ländern

Der größte Markt unter den untersuchten Ländern ist Tschechien mit einem Umsatzvolumen von 35 Mio. Euro und einem Absatz von 2.471 Tonnen. In Tschechien sank der Markt 2020 um 37,6% und auch 2021 musste der Markt ein weiteres Minus von 1,7% hinnehmen. Dafür liegt die prognostizierte jährliche Wachstumsrate mit 13,4% sehr hoch. In Ungarn erwirtschaftete der Markt 2021 1.297 Tonnen. Nach einem Rückgang von 38,2% im ersten Coronajahr, konnte der Umsatz 2021 um 9,8% zulegen. Die jährliche Wachstumsrate bis 2025 liegt bei 10,8%. Bis Ende 2023 sollte sich laut den Prognosen der Markt von den Coronastrapazen wieder vollständig erholt haben. Der kroatische Markt setzte 2.067 Tonnen um. Der Rückgang 2020 war mit 28% nicht so dramatisch wie in Ungarn und auch der Anstieg lag 2021 mit 14,5% sehr hoch. Die jährliche Wachstumsrate bis 2025 beträgt 6,5%. In Slowenien kollabierte der Markt 2020 um 32,1% und konnte im Jahr darauf 8% zulegen. Die jährliche Wachstumsrate bis 2025 liegt bei 8,9%. Auch der slowakische Gastro-Kaffee-Markt büßte seit dem Coronastart rund 40% ein und wird erst 2022 wieder positives Wachstum erzielen. Die Wachstumsrate liegt in den nächsten Jahren bei 14,3%.

Bohnenkaffee dominiert

Die ganze Bohne führt in allen Ländern die Produktsegmente an. Der Anteil der Kaffeebohnen ist dabei durchwegs weit über 80% und damit höher als in den westeuropäischen Ländern und lässt dadurch andere Produktsegmente, wie den gemahlenen Kaffee weit hinter sich. In Ungarn liegt der Absatzanteil der Kaffeebohne bei 84,8%, was einen Absatz von 1.100 Tonnen ergibt. Auch das Wachstum ist in Ungarn mit 10,4% bei der Kaffeebohne höher als bei allen anderen Produktsegmenten. Auch in Kroatien weisen die Kaffeebohnen einen ähnlichen Absatzanteil von 84,9% aus und zusätzlich hohen Wachstumsraten. Der Anteil der Kaffeebohne liegt in Slowenien bei 86,3% und auch das Wachstum ist in diesem Produktsegment am höchsten. In Tschechien und der Slowakei liegt der Anteil der Kaffeebohnen bei rund 86%.

Kaffee wird in Kaffeehäusern getrunken

Insgesamt ist das größte Absatzsegment für Gastro-Kaffee das Kaffeehaus mit einem Anteil von 44,8% gefolgt von Restaurants mit 23,4% und der Hotellerie mit 22,8%. Die Bäckerei & Konditorei folgt an letzter Stelle mit 9,0%. Dabei zeigen sich auf Länderebene doch signifikante Unterschiede. So liegt der Anteil bei Kaffeehäusern in der Slowakei und Kroatien bei 47% in Ungarn jedoch nur bei 38%. Dafür liegt der Anteil in der Hotellerie in Ungarn mit rund 27% höher als in Slowenien (16,5%) oder Slowakei mit 22%. Slowenien wiederum verzeichnet beim Segment Restaurant mit 31,4% den höchsten Anteil.

 Julius Meinl ganz vorne

Julius Meinl aus Österreich spielt in vielen CEE-Ländern eine wichtige Rolle im Gastro-Kaffeebereich. So ist das österreichische Unternehmen in Slowenien mit der Atlantic Grupa (Barcaffè) Marktführer. In Slowenien und Kroatien sind auch die italienischen Marken wie Lavazza, Illy und Segafredo Zanetti vertreten. In Tschechien, Slowakei und Ungarn ist im Gastro-Kaffeebereich vor allem Jacobs Douwe Egberts ein sehr wichtiger Player.

> weiterlesen

Bleiben Sie am Ball durch unsere Events

We präsentieren in unseren Foren und Seminaren aktuelle Marktzahlen, industriespezfische Marketing- und Vertriebskonzepte bzw. praxisrelevante Tools. Profitieren Sie durch Informationsaustausch mit anderen wichtigen Unternehmen!

> Zu den aktuellen IC Veranstaltungen

Führende Unternehmen vertrauen auf Interconnection Consulting

Admonter

Am IC Impulsworkshop Vertriebsoptimierung schätzen wir neben dem Praxisbezug, auch die eloquente Ausdrucksweise und die perfekte Rhetorik. Der wichtigste Nutzen für unser Unternehmen war das Thema Verkaufspipeline. Adrian Capellarie (Verkaufsleiter Admonter Holzindustrie)

Deutscher Holzfertigbau Verband

Interconnection bietet uns mit der Fertighausstudie eine plausible und veritable Datengrundlage zur Analyse der IST-Situation im Fertighausmarkt und darüber hinaus für die Einschätzung der kurzfristigen Marktentwicklung. Gerne nutzen wir diese interpretierten Daten für unsere Lobby- und Alltagsarbeit.

Thomas Schäfer (Geschäftsführer, Deutscher Holzfertigbau-Verband)

ELK

Die Fertighausstudie von Interconnection Consulting zeigt ein reales Bild der tatsächlichen Marktsituation und bildet für uns eine wertvolle Basis für unsere strategischen Entscheidungen in der Vertriebspolitik.

Gerhard Schuller (CFO ELK)

Epson

EPSON ist sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie Interconnection Consulting mit dem Markt und den Kunden kommuniziert. EPSON schätzt auch die kontinuierliche Arbeit von Interconnection, um Marktstudien, mit dem Fokus auf aktuelle Kundenbedürfnisse, zu optimieren. Daher vertraut EPSON auf Interconnection Daten für den internationalen Markt der POS-Drucker und Systeme.

T. Murakami (Markenführung, Seiko Epson Corporation)

Gaulhofer

Ich schätze an dem Forum "Impulsworkshop Vertriebsoptimierung" die relativ geringe Anzahl der Teilnehmer, das macht es einfach angenehmer! An Hrn. Berger schätze ich seinen Praxisbezug und das er den Vortrag mit Beispielen aus der Praxis verknüpft. Gefallen hat mir auch der souveräne Vortragsstil. Der wichtigsten Nutzen des Impulsworkshop Vertriebsoptimierung war für mich einerseits das wieder auffrischen bzw. die Methoden/Tools, die gezeigt wurden. Ing. Dietmar Hammer (Leitung Produktmanagement Gaulhofer)

Kontron

Der wichtigste Nutzen des Impulsworkshop Vertriebsoptimierung war aus meiner Sicht die Vorgehensweise der Stärken-Definition sowie der gesamte Ablauf. Herr Berger wirkt sehr kompetent und professionell. Fabian Freund (Sales Manager, Kontron Austria)

Österreichs Personaldienstleister

Das Vertriebs-Tool ZAIS ist für viele österreichische Personaldienstleister für schnelle und gleichzeitig richtige Vertriebsentscheidungen unverzichtbar geworden. Ein maßgeschneidertes Online-Cockpit liefert monatlich umfassende Zahlen und Daten zur Zeitarbeit und zum Arbeitsmarkt in Österreich und besticht gleichzeitig durch seine Übersicht und intuitive Benutzerführung. Interconnection Consulting ist bei der Entwicklung individuell auf alle Benutzerbedürfnisse eingegangen und überzeugt auch mit schnellen Antwortzeiten im laufenden Betrieb.

Dr. Gertraud Höltl (Generalsekretärin Österreichs Personal Dienstleister)

Saint Gobain

Lange Erfahrung und tiefes Verständnis der Baumärkte machen die Qualität der IC-Studien aus. IC ist ein ständiger Begleiter der Marktbeurteilung und hilfreiche Entscheidungsgrundlage.

Bernd Blümmers (Directeur General, Saint-Gobain Solar Systems, Central Europe, Aachen)

Salamander

Interconnection Consulting Marktberichte liefern eine wertvolle externe Marktperspektive zu unseren internen Markteindrücken.

Pedro Posada (Geschäftsführer Salamander Industrieprodukte Spanien)

Scandinavian Business Seating

Die IC Studien geben einen sehr gut strukturierten Überblick über den westeuropäischen Büromöbelmarkt. Die Daten sind hilfreich um Marktentwicklungen und Treiber besser zu verstehen.

Beatrice Sotelo (Leiterin Business Development, Scandinavian Business Seating)

Schneider Electric

Interconnection Consulting konnte innerhalb kurzer Zeit eine hervorragende Studie liefern, die meine Erwartungen in Bezug auf Qualität und Analysetiefe übertraf. Ich empfehle Interconnection jedem Unternehmen bei jeglicher Art von Marktforschungsprojekten. Jeff Canterberry (Direktor für Strategieentwicklung und M&A, Schneider Electric)

Sodexo

Interconnection ist eine vertrauensvolle Quelle, auf die wir immer wieder gerne zurückkommen, wenn wir auf dem Markt klare Wegweiser brauchen. Christian Frey (Marketing Manager CS DACH)

Happy Clients

4458

Glückliche Kunden

Markets Reports

14635

Marktstudien weltweit

Consulting Projects

2467

Beratungsprojekte

Foren and Seminars

1235

Foren und Seminare

Kontaktieren Sie uns

Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Bedarf oder fordern Sie einen Rückruf an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und melden uns umgehend bei Ihnen.

Mit dem Absenden der Anfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten in der Datenbank der Interconnection Consulting Gruppe bis auf Widerruf gespeichert und zur weiteren Verarbeitung und Informationszusendung genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Sie können jederzeit hier Ihre erteilte Einverständniserklärung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.