Profilmaschinen

Vito Graziano

> Erfahre mehr über Vito Graziano

Vito Graziano, seit 2016 bei Interconnection, ist Experte für Branchenanalysen und die Erstellung von Prognosemodellen. Zusätzlich zur analytischen Kompetenz profitieren seine internationalen Kunden von seinen perfekten Sprachkenntnissen wie Englisch, Italienisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Russisch, Chinesisch oder auch Koreanisch. Vor seiner Zeit bei Interconnection war Herr Graziano im Marketing und Vertrieb bei einem chinesischen Industrieunternehmen in Südchina tätig. Er absolvierte das Studium Politik und Wirtschaft.

Kontaktieren Sie mich, ich unterstütze Sie gerne!

Tel:+43 1 585 46 23 - 39

E-mail:graziano@interconnectionconsulting.com

Anfrage

Marktanalyse- und Studiengebote

IC MT Alu PVC Stahl Profilmaschinen Weltweit 2021

IC Market Tracking

IC News

China verhilft Alu, PVC, Stahl- Profilmaschinen zu gutem Ergebnis

</i>2018 konnte der Markt für Aluminium-, PVC- und Stahl-Profilmaschinen weltweit um 2,0% zulegen. Aufgrund eines Rückgangs der Wachstumsdynamik in Europa und in der NAFTA-Region wird auch in den kommenden Jahren mit eher mäßigen Wachstumszahlen gerechnet. Bis 2021 liegt das prognostizierte durchschnittliche Wachstum pro Jahr bei 1,9%, wie eine neue Studie von Interconnection Consulting zeigt.</i>

<br/>
<br/>

<b>Marktüberblick<b>

<br/>
<br/>

Die Asien-Pazifik-Region verzeichnete mit einem Plus von 5,5% im letzten Jahr das größte Wachstum. Vor allem in China durfte sich der Markt für Profilmaschinen über hohe Zuwächse freuen. Ein anderer Wachstumsmarkt ist Afrika, der im letzten Jahr immerhin seine Marktleistung um 4,8% steigern konnte, aber mit einem Marktvolumen von 15,9 Mio. Euro noch immer der kleinste Teilmarkt ist. Die anderen Schwellenländer, wie Lateinamerika (-6,9%) oder der Nahe Osten (-5,7%) mussten aufgrund politischer Risiken und volatiler Währungen, einen Rückgang hinnehmen. Europa der größte Teilmarkt für Profilmaschinen konnte trotz Brexit-Krise ein Wachstum von 2,2% erzielen. Der gebeutelte britische Markt wurde dabei von der positiven Entwicklung in Ost- und Südeuropa mehr als kompensiert. Die NAFTA-Staaten konnten 2018 ein Wachstum von 2,4% erzielen. Aber auch in den USA wird die industrielle Dynamik in den nächsten Jahren ein wenig zurückgehen, was auch die Wachstumsraten weiter eindämmen wird.

<br/>
<br/>

<b>Service legt zu<b>

Stabbearbeitungszentren sind mit einem Volumen von 398,7 Mio. Euro das stärkste Segment am Markt, dahinter folgen Säge- und Fräsmaschinen. Insgesamt besitzen die Maschinen einen Anteil von 68,2%. Innerhalb der Profilmaschinen nehmen 3-4 Achsen mit einem Anteil von fast 50% den Löwenanteil ein. Service- und Dienstleistungen werden immer wichtiger und nehmen bereits einen Marktanteil von 12,1% am Weltmarkt ein. „Die Wartung der Maschinen und ein regelmäßiges Service ist verpflichtend und führt dazu, dass dieser Sektor in fast allen Regionen weltweit zulegt“, erklärt Laszlo Barla, Autor der Studie.

<br/>
<br/>

<b>Osteuropa im Aufschwung<b>

Aluminium-Profilmaschinen erreichten 2018 einen Wert von 353,1 Mio. Euro (+5,0%) und sollten auch im nächsten Jahr um 3,4% ansteigen. Die größten Märkte für Alu-Profilmaschinen sind Zentraleuropa und die NAFTA. Die Region Osteuropa ist in diesem Bereich mit einem Plus von 13,9% die stärkst wachsende Region. Durch die Technologisierung verlegt sich Osteuropa von den einfachen Tätigkeiten wie schneiden und fräsen auf Stabbearbeitungszentren. Der Markt für PVC-Profilbearbeitung stieg im letzten Jahr weltweit um 2,9%. Das größte Wachstum erzielt die Asien-Pazifik-Region mit einem Plus von rund 25%. Ein Treiber ist dabei der chinesische Fenstermarkt, weil dort PVC stärker im Kommen ist. Die dominierenden Nationen in der Produktion von Profilmaschinen sind Deutschland und Italien. Im Aluminium-Bereich sind es vor allem italienische Unternehmen, die den Markt beherrschen, im PVC-Bereich die deutschen Unternehmen. Die Top -10 Unternehmen weltweit im Alu-Bereich besitzen einen Marktanteil von 76,8%, während im PVC-Bereich die Marktkonzentration nicht ganz so hoch ist (49,5%).

> weiterlesen

Süd- und Osteuropa halten Profilmaschinen auf Kurs

<i>Der europäische Markt für Profilmaschinen für PVC, Aluminium und Stahl hat im letzten Jahr ein gemäßigtes Wachstum von 2,2% bei einem Marktvolumen von 505 Mio. Euro erzielt. Durch hohe Wachstumsraten in Süd- und Osteuropa konnten die negativen Effekte des Brexits stark kompensiert werden.</i>

<br/>
<br/>

Profilmaschinen werden vor allem in der Automotive- und der Fensterproduktion eingesetzt. Nur in Osteuropa liegt der Marktanteil von PVC-Profilmaschinen knapp über dem der Alu-Profilmaschinen. Stahl nimmt mit geringen einstelligen Prozentsätzen in allen Märkten nur eine untergeordnete Rolle am Gesamtmarkt ein.

<br/>
<br/>

<b>Automotiv-Branche heizt in Deutschland und Frankreich der Alu-Branche an</b>

<br/>
<br/>

Zentraleuropa (DACH, Benelux, Frankreich) verzeichnete 2018 ein Wachstum von 3,1% bei einem Marktvolumen von 231 Mio. Euro. Vor allem die starke Automotive-Branche und der hochqualitative Fenstermarkt beeinflussen den Alu-Markt für Profilmaschinen positiv. Auf der anderen Seite ist der Markt von einem starken Preiskampf im PVC-Fenster-Markt geprägt, der auch einen starken Einfluss auf die Profilmaschineninvestments hat, erklärt Laszlo Barla, Autor der Studie. Bei den Maschinentypen liegt das Segment der 3-4-achsigen Profilmaschinen mit einem Marktvolumen von 51,4 Mio. Euro in Führung. Jedoch sind die Wachstumsraten (+1,7%) in dieser Produktgruppe gering. Daher könnten bald die 5-achsigen Maschinen die Spitzenposition übernehmen (+4,6%). Im Vergleich Alu vs. PVC hat Aluminium die Nase mit 58,2% zu 40,3% relativ weit vorne.

<br/>
<br/>

<b>Südeuropa auf Überholspur<b>

<br/>
<br/>

Südeuropa (Italien, Spanien, Portugal, Balkan) verzeichnete ein Marktwachstum von 5,2% bei einem Marktvolumen von 91,5 Mio. Euro. Neben der Region Turin/Piemont mit seiner Automotiv-Industrie erlebt auch der Fenstermarkt in Italien gerade eine Renaissance. In Spanien und Italien sind es die Metallfenster, die die größten Umsätze erwirtschaften. Die Wachstumsraten werden allerdings in den nächsten Jahren durch eine gemäßigtere Gesamtdynamik der Wirtschaft etwas zurückgehen. Nordeuropa (UK, Irland, Skandinavien) hat durch die Brexit-Krise stark an Boden verloren (-4,6%). Der Output der Automotive-Industrie in Großbritannien sank im ersten Halbjahr 2018 um 11%. Hoffnung besteht, dass die endgültige Brexit-Vereinbarung für die Wirtschaft wieder Planungssicherheit bietet. In Skandinavien entwickelt sich der Markt demgegenüber stabil. Das Verhältnis Alu zu PVC liegt bei 55,9% zu 42,9%. Osteuropa verzeichnete ein Marktwachstum von 3,7%  bei 20% Anteil am europäischen Markt.  Dabei sind es gerade die Visegrad-Staaten, die einen ökonomischen Aufschwung erleben. Noch immer gibt es in Osteuropa viele kleine Fensterproduzenten, die nach einfachen Werkzeugen aufgrund der billigen Arbeitskraft Ausschau halten, wobei diese Nachfrage oft von billigen türkischen Marktteilnehmern befriedigt wird.

<br/>
<br/>

<b>Deutsche und italienische Hersteller dominieren</b>

<br/>
<br/>

Insgesamt wird die Industrie von den deutschen und italienischen Produzenten dominiert. Wobei die italienischen Hersteller ihren Fokus vor allem auf das Metallsegment legen, Voiláp und die FOM Group sind dabei die wichtigsten Vertreter. Deutsche Hersteller wie URBAN oder Rotox dominieren vor allem den Markt für PVC-Profilmaschinen.

> weiterlesen

Osteuropa ist zuverlässige Wachstumslokomotive bei Profilmaschinen

 

Der weltweite Markt für Profilmaschinen zur Herstellung von Fenster und Türen lag 2020 bei 896,9 Mio. Euro und damit um 0,7% niedriger als 2019. Der Markt, der in den letzten Jahren vor der Pandemie ein starkes Wachstum erfuhr, wurde damit nicht so stark getroffen wie andere Branchen. Und auch der Aufholprozess des Marktes wird schnell von statten gehen, sobald die Krise beendet ist. Das zeigt eine neue Studie von Interconnection Consulting. 

Europa führt den Weg hinaus aus der Krise

Der weltweite Markt für Profilmaschinen für die Fenster- und Türenproduktion ist mit der Absatzsituation und der Entwicklung des Fenstermarktes verknüpft. In Europa sieht sich in den letzten Jahren der CEE-Raum als eine Lokomotive für die Branche. Die Region ist für 30,1% des weltweiten Outputs an Profilmaschinen verantwortlich. Das Wachstum der Branche in dieser Region lag in den Jahren vor Corona bei bis zu zehn Prozent, auch aufgrund der Nachfrage für PVC-Maschinen von Deutschland. 2019 gab es im CEE-Raum noch ein Wachstum von rund sieben Prozent. Während die Aussichten für die europäischen Märkte auch nach der Krise gut sind, und gute Wachstumsraten erwartet werden, sind die Erwartungen auf der anderen Seite des Atlantiks weniger optimistisch. Das Wachstum im NAFTA-Raum sowie in Lateinamerika wird weniger dynamisch ausfallen als in Europa. In Asien ist China mit einem Anteil von über 70 Prozent klarer Marktleader. Der für Asien junge Markt für Profilmaschinen ist noch von lokalen Herstellern dominiert. Die Wachstumsraten in Asien-Pazifik-Region lagen 2019 bei 7,2% und waren damit die höchsten weltweit. Der dortige Markt profitiert nicht nur von den günstigeren Produktionskosten, sondern von den steigenden Qualitätsstandards und Netzwerkeffekten zwischen Fenster- und Profilmanufakturen. Von den drei Maschinentypen (PVC, Alu, Stahl) hat PVC das größte Wachstumspotential für die Zukunft und mit über 60 Prozent den größten Marktanteil. Ein Treiber für die PVC-Profilmaschinen ist dabei der chinesische Fenstermarkt, da dort PVC das beliebteste Fensterrahmenmaterial darstellt.

Neue Global Player aus China

Der Markt für Profilmaschinen ist stark konzentriert. Die Top-Ten-Unternehmen weltweit beherrschen über 50 Prozent (56,9%) des Weltmarktes. Dabei wird der Markt von europäischen Unternehmen dominiert und hier wiederum vor allem von deutschen Unternehmen wie Urban, Rotox, Schirmer und italienischen Unternehmen, wie Voilàp, FOM Group oder Graf Synergy, dem italienischen PVC-Spezialisten. Neben anderen großen europäischen Playern gibt es nur noch US-Firmen sowie türkische Hersteller, die am Weltmarkt mitmischen. Auch in China versuchen einige Hersteller, nachdem sie ihren lokalen Markt dominiert haben, den Sprung auf den globalen Markt wie Zhongwang oder Xingfa, was den Wettbewerb weltweit in Zukunft härter machen wird.

> weiterlesen

Führende Unternehmen vertrauen auf Interconnection Consulting

Admonter

Am IC Impulsworkshop Vertriebsoptimierung schätzen wir neben dem Praxisbezug, auch die eloquente Ausdrucksweise und die perfekte Rhetorik. Der wichtigste Nutzen für unser Unternehmen war das Thema Verkaufspipeline. Adrian Capellarie (Verkaufsleiter Admonter Holzindustrie)

Deutscher Holzfertigbau Verband

Interconnection bietet uns mit der Fertighausstudie eine plausible und veritable Datengrundlage zur Analyse der IST-Situation im Fertighausmarkt und darüber hinaus für die Einschätzung der kurzfristigen Marktentwicklung. Gerne nutzen wir diese interpretierten Daten für unsere Lobby- und Alltagsarbeit.

Thomas Schäfer (Geschäftsführer, Deutscher Holzfertigbau-Verband)

ELK

Die Fertighausstudie von Interconnection Consulting zeigt ein reales Bild der tatsächlichen Marktsituation und bildet für uns eine wertvolle Basis für unsere strategischen Entscheidungen in der Vertriebspolitik.

Gerhard Schuller (CFO ELK)

Epson

EPSON ist sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie Interconnection Consulting mit dem Markt und den Kunden kommuniziert. EPSON schätzt auch die kontinuierliche Arbeit von Interconnection, um Marktstudien, mit dem Fokus auf aktuelle Kundenbedürfnisse, zu optimieren. Daher vertraut EPSON auf Interconnection Daten für den internationalen Markt der POS-Drucker und Systeme.

T. Murakami (Markenführung, Seiko Epson Corporation)

Gaulhofer

Ich schätze an dem Forum "Impulsworkshop Vertriebsoptimierung" die relativ geringe Anzahl der Teilnehmer, das macht es einfach angenehmer! An Hrn. Berger schätze ich seinen Praxisbezug und das er den Vortrag mit Beispielen aus der Praxis verknüpft. Gefallen hat mir auch der souveräne Vortragsstil. Der wichtigsten Nutzen des Impulsworkshop Vertriebsoptimierung war für mich einerseits das wieder auffrischen bzw. die Methoden/Tools, die gezeigt wurden. Ing. Dietmar Hammer (Leitung Produktmanagement Gaulhofer)

Kontron

Der wichtigste Nutzen des Impulsworkshop Vertriebsoptimierung war aus meiner Sicht die Vorgehensweise der Stärken-Definition sowie der gesamte Ablauf. Herr Berger wirkt sehr kompetent und professionell. Fabian Freund (Sales Manager, Kontron Austria)

Österreichs Personaldienstleister

Das Vertriebs-Tool ZAIS ist für viele österreichische Personaldienstleister für schnelle und gleichzeitig richtige Vertriebsentscheidungen unverzichtbar geworden. Ein maßgeschneidertes Online-Cockpit liefert monatlich umfassende Zahlen und Daten zur Zeitarbeit und zum Arbeitsmarkt in Österreich und besticht gleichzeitig durch seine Übersicht und intuitive Benutzerführung. Interconnection Consulting ist bei der Entwicklung individuell auf alle Benutzerbedürfnisse eingegangen und überzeugt auch mit schnellen Antwortzeiten im laufenden Betrieb.

Dr. Gertraud Höltl (Generalsekretärin Österreichs Personal Dienstleister)

Saint Gobain

Lange Erfahrung und tiefes Verständnis der Baumärkte machen die Qualität der IC-Studien aus. IC ist ein ständiger Begleiter der Marktbeurteilung und hilfreiche Entscheidungsgrundlage.

Bernd Blümmers (Directeur General, Saint-Gobain Solar Systems, Central Europe, Aachen)

Salamander

Interconnection Consulting Marktberichte liefern eine wertvolle externe Marktperspektive zu unseren internen Markteindrücken.

Pedro Posada (Geschäftsführer Salamander Industrieprodukte Spanien)

Scandinavian Business Seating

Die IC Studien geben einen sehr gut strukturierten Überblick über den westeuropäischen Büromöbelmarkt. Die Daten sind hilfreich um Marktentwicklungen und Treiber besser zu verstehen.

Beatrice Sotelo (Leiterin Business Development, Scandinavian Business Seating)

Schneider Electric

Interconnection Consulting konnte innerhalb kurzer Zeit eine hervorragende Studie liefern, die meine Erwartungen in Bezug auf Qualität und Analysetiefe übertraf. Ich empfehle Interconnection jedem Unternehmen bei jeglicher Art von Marktforschungsprojekten. Jeff Canterberry (Direktor für Strategieentwicklung und M&A, Schneider Electric)

Sodexo

Interconnection ist eine vertrauensvolle Quelle, auf die wir immer wieder gerne zurückkommen, wenn wir auf dem Markt klare Wegweiser brauchen. Christian Frey (Marketing Manager CS DACH)

Kontaktieren Sie uns

Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Bedarf oder fordern Sie einen Rückruf an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und melden uns umgehend bei Ihnen.

Mit dem Absenden der Anfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten in der Datenbank der Interconnection Consulting Gruppe bis auf Widerruf gespeichert und zur weiteren Verarbeitung und Informationszusendung genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Sie können jederzeit hier Ihre erteilte Einverständniserklärung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.