News rss


Mit gutem Klima, volle Kraft voraus


Der Markt für Klimaanlagen bei Gewerbegebäuden in Osteuropa (Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien und den Westbalkanstaaten) konnte 2015 seinen Absatz um 2,9% auf insgesamt 335.100 verkaufte Klimaanlagen erhöhen. In diesem Jahr soll der Markt sogar noch ein Stück stärker ansteigen (+3,0%) und insgesamt mehr als 335.000 Stück absetzen. Auch bis zum Prognosehorizont 2019 wird ein stabiles Wachstum erwartet (+3,0% jährlich), wie eine Studie von Interconnection Consulting zeigt.

Stabilität kehrt ein

Die steigende Nachfrage nach Klimaanlagen bei gewerblichen Klimaanlagen ließ auch den Umsatz der Branche im vergangenen Jahr um 4,1% wachsen. Ein wichtiger Auslöser für das stabile Wachstum lag in der wirtschaftlichen Erholung der westlichen Balkanstaaten (Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Mazedonien). Die Branche für gewerbliche Klimaanlagen konnte in dieser Region erstmals wieder Zugewinne verbuchen (2,0% in Menge und 3,0% in Wert). „Grundsätzlich kann das Wachstum nun in der Region Osteuropa wieder als stabil bezeichnet werden“, erklärt Sascha Spiridonov, Autor der Studie. Polen verzeichnet in der Ostregion mit einem Wachstum von 4,4% in Menge das größte Wachstum, während der tschechische- und slowakische Markt für gewerbliche Klimaanlagen um 2,3% anstieg.

Single-Split-Anlagen sind Spitzenreiter

Verglichen mit Westeuropa ist der Marktanteil von Single-Split-Anlagen (Festinstallierte Klimageräte, die aus einem Außen- und einem Innengerät bestehen und mittels Kältemittelleitungen miteinander verbunden sind) im Osten Europas verhältnismäßig groß. 2015 betrug der Anteil dieses Segments 80,6% des gesamten Absatzes, bei einem wertmäßigen Anteil von 34,3%. VRF-Einheiten (Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung) waren das zweitgrößte Produktsegment im letzten Jahr mit einem Marktanteil von 25,6% in Wert, gefolgt von Kaltwassererzeugern (19,2%) und Rooftops (Dachklima-Zentralgeräte) mit 6,1%. Auch wenn das Single-Split-Segment seine Nummer-Eins-Stellung mittelfristig behalten wird, wird das stärkste Wachstum von den VRF- und Kaltwassererzeuger-Segment-Produkten – mit einem durchschnittlichen Wachstum von 4,4% und 3,7% jährlich – erwartet.

Geschäftsgebäude holen auf

Büros sind die größte Kundengruppe für Klimaanlagen in den osteuropäischen Ländern. Der Marktanteil beträgt dabei 44,1% in Wert. An zweiter Stelle lagen die Geschäftszentren mit 31,4% des Gesamtumsatzes der Branche. Hotels (15%) und öffentliche Gebäude (9,5%) folgen auf den nächstfolgenden Plätzen. Während die Büros weiterhin die stärkste Kundengruppe bleiben, werden in Zukunft die Geschäftsgebäude mit einem durchschnittlichen Wachstum von 6,3% pro Jahr, das stärkste Wachstum hinlegen.

Neue F-Gas-Verordnung macht Klimaanlagen nachhaltiger

Eine neue F-Gase-Verordnung (Fluorierte Treibhausgase) in der EU, die ab Jänner 2015 gültig ist, hat die bisherige Verordnung von 2006 abgelöst. Kältemittelfüllmengen werden nun nicht mehr in Kilogramm, sondern nach ihrem Treibhauspotential gewichtet. Mit ihr sollen die Emissionen von fluorierten Treibhausgasen (F-Gasen) in der EU vom Stand des Jahres 2005 um 60% bis zum Jahr 2030 verringert werden. Mit der Verordnung wird auch die Menge von F-Gase, die in der EU verkauft werden kann strikt limitiert. „Diese Maßnahmen sind der Hauptantrieb hin zu klimafreundlichen Technologien und ein Schutz vor Treibhausemissionen bei existierenden Geräten aufgrund von erforderlichen Service-Checks und der Wiederverwendung von F-Gasen nach dem Ende der Lebenszeit der alten Klimaanlagen. Die neuen Maßnahmen profitieren auch von der erfolgreichen Auslaufphase ozonhaltiger Substanzen, die in der EU zehn Jahre vor dem international beschlossenen Zeitplan erreicht wurden.

Marktkonzentration steigt weiter

Insgesamt konnte die Marktkonzentration im vergangenen Jahr leicht zulegen. Sowohl der Marktanteil der Top 3-Unternehmen (+2,9%), der Top 5-Unternehmen (2,0%) und der Top-10-Unternehmen (2,1%) konnten Zugewinne erzielen. Insgesamt zeigt sich, dass die fünf größten Unternehmen, mit 46% fast die Hälfte des Gesamtmarktes beherrschen.

2017-01-10 15:26:16

Copyright: Interconnection, Honorarfrei zur Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über die erwähnte Studie und IC Consulting.
569

Pressebilder

press-slide
press-slide