News rss


Europas Bootsmarkt treibt im ruhigen Gewässer


Der europäische Markt für Motorboote und Segelyachten wächst langsam aber stetig. So konnte der Markt im letzten Jahr leicht zulegen (+2,6%) und auch in den kommenden Jahren wird ein moderates durchschnittliches Wachstum im Wert von 3% erwartet, wie eine neue Studie von Interconnection Consulting zeigt.

Deutschland ist größter Teilmarkt

Das Gesamtvolumen des Marktes in den 11 untersuchten Ländern betrug im letzten Jahr 3,5 Mrd. Euro. Der größte Umsatz wird mit einem Marktanteil von 20,6% in Deutschland erwirtschaftet. Frankreich (13,9%) und Großbritannien mit 13,2% folgen auf den Plätzen. Der kleinste Markt ist Kroatien mit einem Marktanteil von 1,5%. Würde man jedoch die Hafengebühren und die Hafenregistrierungen hinzuzählen, so würde der kroatische Anteil viel höher sein, gibt Jan Hudak, Autor der Studie zu bedenken.

Katamarane holen auf

Die stärkste Produktgruppe sind die Motorboote, die einen Anteil von 72,3% aufweisen. Danach folgen die Segelboote mit 23,8%. Die Produktgruppe der Katamarane weist jedoch das größte Wachstum auf. Schon im vergangenen Jahr konnten die Boote mit den zwei Rümpfen ihren Absatz um 9,4% erhöhen und auch in den nächsten Jahren soll sich dieser Trend fortsetzen. Vergleichsweise bescheiden sind die Wachstumszahlen hingegen bei Motorbooten mit +1,3% und Segelyachten mit +0,5% in Menge. Insgesamt stieg die Zahl der verkauften Boote im letzten Jahr um 1,2%. In den von Interconnection untersuchten Regionen wurden 30.759 Boote verkauft.

Außenbordmotoren holen auf

Bei den Motorbooten unterscheidet man zwischen Booten mit Außénbordmotoren und solchen mit Innenbordmotoren. Generell sind kleinere Boote häufiger mit Außenbordmotoren bestückt. In der Größenkategorie von 10 bis 25 Ft (ca. 3m bis 7,50m) liegt der Anteil von Außenbordmotoren bei fast 80%. Insgesamt beträgt das Verhältnis von Innen- zu Außenbordmotoren 59:41. Laut Interconnection wird sich dieses Verhältnis in den nächsten Jahren weiter annähern. Generell über alle Bootstypen hinweg verbuchte die Größenkategorie von 26 bis 36 ft. (7,50 bis 10,80m) einen Marktanteil von 29% und war damit die meistverkaufte Bootsgruppe. Danach folgen die Boote der größten Kategorie (15 bis 24m) mit einem Anteil von 22,3%.

Fragmentierter Markt

Insgesamt ist der Bootsmarkt sehr fragmentiert. In den, von Interconnection untersuchten Regionen liegt der Marktanteil der Top-10-Unternehmen bei rund 20 Prozent. Die Anzahl der Produzenten, die im Stande sind zumindest ein Boot pro Jahr zu bauen beträgt, laut Interconnection rund 550. In der Studie nahm Interconnection die Regionen Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Kroatien, Östliches Mittelmeer, Nordeuropa, Portugal, Benelux, Baltische Länder unter die Lupe.

2017-04-24 11:08:52

Copyright: Interconnection, Honorarfrei zur Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über die erwähnte Studie und IC Consulting.
407

Pressebilder

press-slide
press-slide