News rss


Automatische Türen haben Zukunft


Der Markt für automatische Türsysteme hat europaweit im vergangenen Jahr leicht zulegen können. Insgesamt betrug der Anstieg 2016 bei Umsatz und Absatz 1,8% und war somit deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen. Bis 2019 rechnen die Experten von Interconnection Consulting in ihrer neuen Studie mit einem durchschnittlichen Wachstum der Branche von 3% jährlich.

Schiebetüren unangefochten Spitzenreiter

Die größte Produktgruppe in allen untersuchten Ländern sind nach wie vor die automatischen Schiebetüren mit einem Marktanteil von 46,8%. Die zweitgrößte Gruppe bilden die Faltflügeltüren mit 31,2%. In den nächsten Jahren werden diese beide Produktgruppen ein überproportionales Wachstum generieren und somit ihre Marktanteile weiter vergrößern. Drehtüren und Teleskopschiebetüren liegen mit einem Anteil von 7,3% respektive 7,0% weit dahinter.

Großbritannien und Polen beflügeln Markt

Fast alle untersuchten Länder konnten im vergangenen Jahr ein, zumindest geringes, Wachstum erzielen. Einzig Italien wartet noch auf den langersehnten Aufschwung in der Bauwirtschaft, der den bauabhängigen Industriezweigen einen Schub verleihen sollte. Dies wird bereits 2017 der Fall sein. Interconnection erwartet für dieses Jahr erstmals nach Jahren des Abschwungs wieder ein saftiges Plus (+4,9%) für Italien. Die Wachstumstreiber des europäischen Marktes im vergangenen Jahr waren Polen und Großbritannien. Polen erzielte 2016 ein Absatzplus von 4,4%. Insgesamt wurden dort 11.414 automatische Türen im vergangenen Jahr verkauft, davon waren 59,4% Schiebetüren. Die britischen Absatzzahlen lagen im Vergleich zum polnischen Absatz rund drei Mal höher. Der Anstieg betrug dabei 3,7%. Auch für die nächsten Jahre ist in dieser Branche, trotz politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit aufgrund des Brexits, mit hohen Wachstumszahlen zu rechnen, erklärt Marianna Svartzova, Autorin der Studie. Frankreich konnte erstmals seit Jahren des Abschwungs im letzten Jahr wieder ein leichtes Wachstum erzielen (+1,2 im Wert). Auch in den nächsten Jahren soll sich dieses moderate Wachstum (zwischen 1,0% und 2,0%) fortsetzen.

DACH-Raum wächst moderat

Mit einem Marktvolumen von 176,5 Millionen Euro ist der deutsche Markt mit Abstand der größte Markt für Türautomation. Im letzten Jahr entwickelte sich der deutsche Markt sehr moderat (+1,5%). Die Aussichten für die nächsten Jahre versprechen wieder höhere Zugewinne. Österreichs Markt für Türautomation stagnierte in den letzten Jahren (2016: Umsatz: +0,3%). Marktkonsolidierungen haben in den letzten Jahren zu sinkenden Durchschnittspreisen geführt. Im nächsten Jahr soll die Branche wieder ein signifikantes Wachstum erfahren, prognostizieren die Experten von Interconnection Consulting. Der Markt für automatische Türen in der Schweiz ist fast 10% größer als in Österreich. Im vergangenen Jahr konnte der Absatz um 2,7% gesteigert werden und auch in Zukunft wird der Schweizer Markt für automatische Türen sein hohes Wachstumsniveau halten können. Insgesamt 54,4% aller Verkäufe in der Schweiz betrafen Schiebetüren.

Marktkonzentration stark ausgeprägt

Wie in vielen anderen Branchen zeigt sich auch in der Branche der automatischen Türen eine Tendenz zu einer immer höheren Marktkonzentration. In Großbritannien ist der Anteil der Top-10-Unternehmen mit 83,4% am niedrigsten. Am höchsten ist der Anteil der zehn größten Unternehmen am Gesamtmarkt mit 93,2% in Frankreich. Die größten Unternehmen für automatische Türen europaweit sind Assa Abloy, Geze, Dormakaba, Record und Gilgen.

2017-03-07 16:08:43

Copyright: Interconnection, Honorarfrei zur Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über die erwähnte Studie und IC Consulting.
534

Pressebilder

press-slide
press-slide